Palmsonntag in St. Peter

Mit dem König des Friedens durch die Straßen von Bad Waldsee

St. Peter feiert Palmsonntag mit Prozession und Gebet

veröffentlicht in der Schwäbischen Zeitung vom 26.03.2018, Ausgabe Bad Waldsee – Aulendorf

 

Pfarrer Thomas Bucher, die Ministranten von St. Peter und Kinder aus sieben Waldseer Kindergärten zogen gemeinsam mit ihren bunten Palmen durch Bad Waldsee. Sie erinnerten mit der Feier des Palmsonntags an den Einzug von Jesus in Jerusalem.

Richtiges Wetterglück bei strahlendem Sonnenschein war am Sonntagmorgen, als sich die Teilnehmer an der Palmprozession kurz vor 9:00 Uhr auf der Hochstatt trafen. Reihum ist einer der Waldseer Kindergärten mit der Organisation des Palmsonntags betraut. Dieses Jahr war es der Kindergarten St. Martin, erklärt Uschi Massier, die zusammen mit sieben Kolleginnen für den reibungslosen Ablauf sorgt. „Gemeinsam mit Pfarrer Bucher haben wir den Gottesdienst vorbereitet, wir haben das Liedblatt gestaltet und uns um die Einladungen gekümmert“ erklärt Massier der SZ. Dazu hatten sich natürlich alle teilnehmenden Kindergärten um das Bastelmaterial und die Herstellung der Palmen gekümmert. Emma und ihre Mutter Maria haben gemeinsam den Palmen mit den rot-gelben Eiern gebastelt. „Es war zum Glück viel vorbereitet, so dass wir für das Zusammenbauen und Schmücken noch ungefähr zwei Stunden benötigten“ weiß die Mutter.

Noch auf der Hochstatt segnete Bucher die Palmen, deren grüne Zweige daran erinnern, Frieden zu halten.  Die farbenprächtige Prozession mit 30 Großpalmen und sehr, sehr vielen Handpalmen führte durch die Ravensburger Straße und die Hauptstraße bis zur Pfarrkirche St. Peter. So begleiten die Palmenträger Jesus symbolisch auf seinem Weg nach Jerusalem, erklärte Bucher die Bedeutung der Prozession. Im Gottesdienst legten Pfarrer Bucher und das Team vom Kindergarten St. Martin den Schwerpunkt auf Jesus Christus als König des Friedens. Die Kinder zeigten anschaulich die Erkennungszeichen eines normalen Königs, die Krone, das Zepter und den Thron. Den Friedenskönig hingegen symbolisierten ein großes Herz, eine Friedenstaube sowie eine gebende und segnende Hand. Auch Pfarrer Bucher segnete zum Abschluss des Gottesdienstes die Gläubigen und die Palmbrezeln, die an alle teilnehmenden Kinder verteilt wurden. Am schönsten sei jedoch die Prozession durch die Stadt gewesen, erklärt Erstkommunionkind Jule-Marie auf Nachfrage der SZ nach dem Gottesdienst. Sie nimmt schon seit vielen Jahren an der Palmprozession teil und hat einen großen Palmen, den sie zusammen mit der Mutter gebastelt hat. „Den Buchs hat der Opa besorgt“ ergänzt sie dann noch. Wer selber nicht zum Palmenbasteln gekommen ist, konnte bei den Frauenbundsfrauen Handpalmen und Palmbüscheln erwerben, die sie gemeinsam gebunden haben.

Für die musikalische Umrahmung auf der Straße und in der Kirche, sorgte ein Bläserensemble, das ebenfalls seit mehreren Jahren mit dabei ist. Zum Ensemble gehören Alexander Dreher, Thomas Rundel, Ralf Peter Steinmayer, Pirmin Bucher und Felix Engler.

 

Hinweis:

Mit dem Palmsonntag beginnt für die Christen die sogenannte Heilige Woche, die bis zur Feier der Auferstehung an Ostern dauert. Der nächste Termin ist der Gründonnerstag, an dem in den Gemeinden das letzte Abendmahl mit der Fußwaschung gefeiert wird. Am Karfreitag gibt es Kreuzwegandachten und am Nachmittag die große Karfreitagsliturgie, in der dem Leiden und Sterben Jesu gedacht wird. Am Karsamstag sind die Kirchen geschlossen. Die Auferstehungsfeier wird entweder am Ostersonntag in der Frühe, oder bereits am Karsamstag spät am Abend gefeiert. Die genauen Zeiten für die verschiedenen Gottesdienste in der Heiligen Woche finden sich in der Gottesdienstanzeige der SZ oder den örtlichen Kirchenanzeigern.

Eine Bilddokumentation der Heiligen Woche in St. Peter gibt es hier.

Beiträge

Verfasst von:

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.